Lebenslauf

Beruflicher Werdegang

07/2012 – 12/2014             Vize Präsident Finanzen und Controlling

TrelleborgVibracoustic Europa, Darmstadt, Personalverantwortung für 50 Mitarbeiter,                                  Zusammenführung und Aufbau des Berichtswesens nach einem JointVenture für 15 Standorte in Europa.

07/2009 – 06/2012              Stellvertretender Controller für Europa

Trelleborg AVS Europe , Höhr-Grenzhausen, Betreuung von 7 Werken in Europa in den Bereichen Controlling, Buchhaltung und Compliance, Begleitung von SAP-Einführungen, Durchführung von Sonderprojekten.

01/2003 – 06/2009              Werkscontroller mit Prokura/Mitglied der Geschäftsleitung

Trelleborg Automotive Germany GmbH, Breuberg Odw., Personalverantwortung für bis zu 12 Mitarbeiter, Reorganisation des Werkes, Entwicklung des SAP R/3 CO Moduls, Kaizen-Workshops für Produktion und Verwaltung, Workshops zur Optimierung von Produkten, volle Berichtsverantwortung.

12/2000 – 12/2002              Leiter der Buchhaltung

Trelleborg Automotive Germany GmbH, Breuberg Odw.,Personalverantwortung für 8 Mitarbeiter, Reporting und Analyse der Bilanzen, Einführung SAP R/3 inklusive der Entwicklung eines Kontenplans.

01/1994 – 10/2000              Leiter der Buchhaltung

Sächsische Baustoffunion Dresden GmbH,  Dresden, Personalverantwortung für bis zu 12 Mitarbeiter, Reorganisation des Rechnungswesens für 8 legale Einheiten, Umsetzung der IAS Standards,Einführung SAP R/3 für Buchhaltung und Konsolidierung.

07/1989 – 12/1993              Stellvertretender Controller

COFA GmbH, Michelstadt, Reporting und Kostenanalyse der Gesellschaft, verantwortliche Einführung der ERP Software DCW für Finanzen und Controlling inklusive der Entwicklung eines Kontenplans.

10/1985 -06/1989              Junior Controller

DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH, Bad Homburg, Reporting und Analysen der Verwaltungskosten, Kostenverteilung, Mitarbeit bei der Entwicklung und Einführung des Prozesskostenmoduls in SAP.

Studium

10/1979 – 06/1986              Wirtschaftswissenschaften

Universität Duisburg

Berufsausbildung

09/1974 – 06/1977             Bankkaufmann,

Dresdner Bank AG, Düsseldorf, Abschluss: IHK Düsseldorf

 

 

Sonstige Kenntnisse

Sprachen:                           Deutsch (Muttersprache)

Englisch (Verhandlungssicher)

Französisch (Grundkenntnisse)

 

IT:                                         SAP R/3 (Module FI, CO, AA, jeweils sehr gut)

MS-Office (gut)

SQL (Grundkenntnisse)